deutschepalme.de
deutschepalme.de

Tipps und Tricks

 

Winterschutz ist nun ein Thema, das gerade in aller Munde ist! Daher möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie mit geringem Aufwand Ihre Palmen über den deutschen Winter bekommen!

Zunächst ist es besonders wichtig, dass man einen konkreten Unterschied zwischen ausgepflanzten Palmen und Topfpalmen machen muss, denn die Topfpalmen sind deutlich empfindlicher! Das liegt daran, dass durch die geringe Erdmenge in einem Topf schneller und intensiver durchfrieren kann! Topfpalmen sollten daher bitte lieber in einer Garage oder dem Treppenhaus überwintert werden!

Nun zu den ausgepflanzten Palmen... Hier sollte jeder Winterschutz mit dem Mulchen beginnen. Dazu sammelt man Laub oder Rindenmulch und schüttet diesen kräftig um den Stamm der Palme. Dieses verhindert ein starkes Durchfrieren der Erde. Nun gilt es, die Blätter vor zu starkem Wind und wolkenlosen Nächten zu schützen. Dazu bringt selbst eine umwickelte starke Plane bereits eine Temperaturerhöhung von 5 °C gegenüber der freien Umgebung. Noch stärkeren Schutz bieten Styroporplatten, die man auf ein Gestell mit Dachlatten schraubt. Diese schaffen gar 10 °C Temperaturerhöhung.

So geschützt kommt eine ausgepflanzte Palme über einen gewöhnlichen deutschen Winter.

Weitere Wärmequellen, wie Heizkabel, Haarföhn oder Grablichterkerzen sollten nur im Notfall (russische Kältewelle) verwendet werden, da dort besondere Vorsicht geboten werden sollte, damit man keinen Stromschlag erhält oder Feuer ausbricht!

Überwinterung einer kleinen ausgepflanzten Trachy. Nun noch Blätter oder Mulchhaufen drüber und alles ist gesichert bis Mitte Februar wieder ausgepackt wird.
Garagenüberwinterung der Topfpalmen
Überwinterungsmethode der BANANE. Die Stämme von den Blättern befreien und auf einen Meter kürzen. Hasendraht um ein Holzgestell und dann mit Laub auffüllen und anschließend mit einem Big-Pack-Sack überstülpen! Fertig.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© deutschepalme.de