deutschepalme.de
deutschepalme.de

Musa basjoo

Ein besonderer Blickfang bereitet die Japanische Faserbanane. Mit ihren riesigen Blättern verleiht sie jedem Garten ein exotisches Flair.

Mich hat diese Pflanzen vor allem entlang des Rheintals besonders fasziniert. Besonders beeindruckend ist die Wuchsgeschwindigkeit, mit der diese kälteverträgliche Banane innerhalb der Wachstumsperiode (April bis Ende Oktober) an Masse zulegt.

Hat sie sich einmal etabliert, so bildet sie genügend Kindel, die auch zur Vermehrung abgetrennt werden kann.

 

Im Laufe des Novembers, wenn die ersten Nachtfröste auftreten, wird der riesige Schopf auf Hüfthöhe abgeschnitten und ein Gestell um diesen gebaut. Mit Hasendraht verhindert man, dass der spätere Laubhaufen wegweht.Laub ist der perfekte und kostenlose Isolator.

Zum Schluss soll noch die Feutigkeit durch Regen abgehalten werden, weshalb ich noch einen großen Sack über den Laubhaufen stülpe.

 

Im Laufe des März wird die Bananenstaude wieder ausgepackt und startet mit den ersten Frühlingstemperaturen mit deutlichen Wachstum.

 

Im Sommer muss reichlich gegossen werden!

Diese Wassergaben bedankt die Banane mit einem üppigen Wachstum!!!

Oben sieht man die erfolgreiche Überwinterung      (Stand März)

 

Unten sieht man die selbe Bananenstaude im Hochsommer                                                                   (Stand Juli)

deutschepalme.de
Schumannstr. 7
75334 Straubenhardt

Seit Frühling 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© deutschepalme.de